screenshot_Mieterstrom_Photovoltaik_4_ed

Intelligente Hard- und Software für Mieterstrommodelle

Die Energiewende vorantreiben bedeutet, nachhaltige Alternativen einfach und massentauglich zu machen. Wir liefern Ihnen intelligente Hard- und Software für das Messen, Visualisieren, Abrechnen und Steuern der Energieflüsse in Ihrer Mieterstromanlage. Unser Gesamtsystem kann einfach und günstig in Neuanlagen eingebaut oder bei bestehenden Gebäuden nachgerüstet werden. Dank offener Schnittstellen ist smartRED auch jederzeit mit anderen Systemen kompatibel. Mit smartRED erstellen Sie zudem automatisiert mehrtariffähige Abrechnung nach den Vorgaben aus §42 EnWG. Mithilfe der intelligenten Zähler haben Betreiber die Mieterstrom-Anlagen jederzeit und überall im Blick und können damit den Eigenverbrauch Ihrer PV-Anlage optimieren. 

mehrtariffähig: automatisierte Abrechnung mit genauer Zuordnung des PV-Verbrauchs

Optimierung des Eigenverbrauchs durch intelligente Hard- und Software

einfache Installation und problemlos nachrüstbar

bedarfsgerechte Erweiterung, wie Einbindung solaroptimiertes Laden für E-Autos

smartes Monitoring und Schaltfunktionen via App

offene Schnittstellen (API, MSCONS)

Mieterstrom bringt Vorteile für alle!

Beim Mieterstrommodell versorgen Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerke alle Mieter einer Immobilie mit Ökostrom. Das Resultat ist eine Win-Win-Situation: Mieter erhalten Strom aus lokaler und nachhaltiger Produktion, der üblicherweise günstiger ist als die geltenden Netztarife. Der Hauseigentümer wiederum kann seine Photovoltaik-Anlage bedeutend schneller amortisieren und das öffentliche Stromnetz wird erst noch weniger Schwankungen ausgesetzt.  

Mieter sparen -
Eigentümer verdienen

eigener Ökostrom

Wertsteigerung der Immobilie

Wie das Mieterstrommodell funktioniert

Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerke produzieren vor Ort Strom.

Dieser wird dann in das Hausnetz eingespeist und versorgt so die Mieter aus nachhaltiger lokaler Quelle. So kann entweder der aktuelle Strombedarf der Mieter gedeckt werden oder die Energie lädt, wenn vorhanden, einen Batteriespeicher.

Wird so viel Energie produziert, dass diese über den Hausbedarf hinaus geht, kann der Strom in das öffentliche Netz eingespeist werden.

Nur wenn der Energiebedarf der Mieter höher ist als der eigens produzierte Strom, wird zusätzlicher Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen und die Versorgungssicherheit bleibt gewährleistet.

Photovoltaikanlage

öffentliches Netz

Verbrauch

Haus

Mieter

produziert 0.074 kW

gibt 0.009 kW ab

benötigt 0.065 kW

100 % des Strombedarfs werden durch die eigens produzierte Energie abgedeckt, der Rest wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Messkonzept

Bei einem Mieterstromprojekt werden alle Verbraucher (jede Wohnung und Allgemeinstrom) und alle Produzenten (Solaranlage, Batteriespeicher) mit je einem Zähler gemessen. Hierbei kommt für alle nicht bilanzierungsrelevanten Zählpunkte unser smart-me 3-Phasen Zähler zum Einsatz. 

Messung mit intelligenter Hardware

Energiedaten per App oder im Webportal jederzeit in Echtzeit verfügbar für die Visualisierung, Steuerung, Optimierung und Abrechnung

Strom per Direktmessung oder Module

Sektorkopplung durch Anbindung von weiteren Messpunkten für Wärme, Wasser und Gas

Offene Schnittstellen (API, MSCONS) ermöglichen Übertragung in Drittsysteme (z.B. Loxone)  

aus der Ferne

steuerbar

Abrechnung und Stromkennzeichnung

Einer der wichtigsten Punkte bei Mieterstrom-Projekten ist die gesetzeskonforme Abrechnung. Außerdem ist es wichtig, den administrativen Aufwand für Hauseigentümer und Verwalter möglichst zu reduzieren. Um die Anforderungen aus dem Energiewirtschaftsgesetz zur korrekten und transparenten Abrechnung von Energielieferungen an Endverbraucher zu erfüllen, wurde das smartRED Billing Tool angepasst. So können Mieterstrom-Betreiber sämtliche Stromtarife für die Rechnungsstellung anlegen. Die Tarife können jederzeit und unkompliziert online angepasst werden und die Rechnungen werden auf Wunsch automatisch an die Endverbraucher zugestellt. Auch das Anlegen oder Entfernen von Kunden erfolgt binnen weniger Sekunden, sodass auch Mieterwechsel problemlos abgebildet werden können. 

Referenz – Mieterstrom Mehrfamilienhaus Rotenburg (Wümme)

Das Mehrfamilienhaus in Rotenburg (Wümme) mit 22 Wohneinheiten verfügt über eine Wärmepumpe, zwei Ladestationen mit jeweils 22 kW und 40kW Anschlussleistung. Der Anlagenbetreiber legt sehr viel Wert darauf, dass seine Mieter an der Energiewende teilnehmen können und hat sich somit für eine Lösung von smartRED entschieden. Durch unsere intelligente Hard- und Software optimieren seine Mieter den Eigenverbrauch der PV-Anlage und erhalten visualisierte Verbrauchsauswertungen. smartRED erstellt eine automatisierte, mehrtariffähige Abrechnung. 

"Ein Mieterstromprojekt umzusetzen, muss nicht schwer sein. Mit der Hard- und Software von smartRED sind viele Dinge viel einfacher als gedacht. Hervorheben möchte ich noch die  persönliche und kompetente Betreuung durch smartRED." 

Harald Priebe, Baumschule Priebe

Rechtliche Fragen? 

BEC_Logo_BBH.PNG

Unser Kooperationspartner berät Sie gern!